Die ehemalige Landwirtschaftskammer

Die ehemaligen Landwirtschaftskammer in Roleber wurde von der Bundesstadt Bonn für ein Jahr angemietet, um die geflüchteten Menschen aus der Ukraine unterbringen zu können. Betrieben wird die Flüchtlingsunterkunft vom DRK-Kreisverband Bonn e. V. mit eigenen Kräften und ehrenamtlichen Unterstützungskräften. 

Von diesen werden nach Absprache auch Ihre bedarfsorientierten Sachspenden entgegen genommen. Bitte vermeiden Sie es, gut gemeinte "Spontanspenden" vorbei zu bringen. Diese können wir leider nicht annehmen.

Öffnungszeitenzeiten

Ihre Sachspenden können Sie zu folgenden Zeiten abgeben:

  • immer freitags          von 17:00 bis 18:30 Uhr

Das Spendenlager (auf dem Gelände hinten rechts) kann zur Spendenabgabe mit dem KFZ angefahren werden!

Ankommen in Roleber

Unsere neuen Mitbürger benötigen Ruhe und Sicherheit

Bitte bedenken Sie, dass die in Roleber ankommenden Menschen in der Ukraine vielleicht alles verloren haben oder nahe Angehörige zurück lassen mussten. Sie waren viele Tage voller Angst auf der Flucht und sind nun in einer für sie fremden Umgebung. Neben ein paar persönlichen Habseligkeiten haben die aus der Ukraine Geflüchteten oft nur einen Gedanken: Die Hoffnung auf Rückkehr! 

Natürlich brauchen diese Menschen unsere Unterstützung und Solidarität. Vermeiden Sie es aber, auf eigene Faust Kontakt mit den oft traumatisierten Menschen aufzunehmen. Wenn Sie den Geflüchteten vor Ort spontan helfen möchten, wenden Sie sich per E-Mail an das DRK Team im DRK-Kreisverband Bonn e. V. Drücken Sie einfach auf den folgenden Button.